Digitalisierung erfordert einen Neustart der Sourcing
Strategie und eine Ausrichtung auf gemeinsame Ziele.

Es ist noch gar nicht so lange her, da konnte ein CIO noch stolz sein, wenn er eine große Outsourcingquote vorweisen konnte. Zusammen mit einem hohen Offshoringanteil kam es schon einem Wunder gleich, wenn die Qualität und die Umsetzungsgeschwindigkeit dabei nicht massiv gelitten haben. IT war Kostenfaktor, der möglichst gering zu halten war.

Mit verschiedenen externen Partnern für Betrieb, Test und Entwicklung versuchte man die negativen Auswirkungen abzumildern. Mit einem derartigen Modell wurde das Wasserfallmodell zementiert und orientierte sich einzig an den Kosten.

Weitere Nachteile dieses Sourcingmodells sind das entstandene IT-Skill-Vakuum, die langen Umsetzungszeiten und die Unmöglichkeit das Vorgehensmodell zu modernisieren. Die Businessbereiche haben das durch Umsetzungsstau und Unflexibilität zu spüren bekommen und haben sich oft Nischen mit eigenen Wegen an der IT vorbei gesucht. Lange hat die IT in der Vergangenheit nach industrieller Fertigungmethodik mit hoher Arbeitsteilung gesucht. Ein falscher Weg.

Die Cloud verändert alles

Mit der Verfügbarkeit cloudbasierter Ökosysteme wie AWS, Microsoft, Google und IBM ist der Weg frei für die Konzentration auf den Business Value, das eigene Geschäftsmodell und eine neue Art mit IT umzugehen.

Es ist nicht die Technologie selbst, die eine Revolution auslöst, sondern die konsequente andere Form der Zusammenarbeit unternehmensintern und mit Geschäftspartnern. Im digitalen Zeitalter stehen nicht primär die IT-Kosten im Mittelpunkt sondern Wendigkeit und konsequente Ausrichtung am Business Value.

Zusammen mit agilen Methoden wie Scrum, DevOps und der umfassenden Verfügbarkeit von hochwertigen Services in der Cloud können sich Unternehmen endlich auf die Fachlichkeit, die Customer Journey und die Transparenz der Geschäftsmodelle selbst konzentrieren. Sehr wichtig sind hierbei Lernkreisläufe und die fortwährende, schnelle Adaption in den Prozessen.

Der Erfolg der Start-Ups basiert auf neu geschnittenen Verantwortungen in der IT. Kein Start-Up besitzt ein eigenes Rechenzentrum oder kümmert sich um Themen wie Betriebssysteme und Backuptechnologien.

Themen wie IaaS (Infrastructure as a Service) sind eher Übergangsmodelle. Revolutionär wird es erst, wenn mächtige Servicekomponenten in der Cloud in sehr kurzen Zeiträumen zu individuellen Cloud-Services orchestriert werden können. Und das auch in hybriden Modellen mit den vorhandenen Systemen und Komponenten.

Auch den monolithischen Softwareschwergewichten geht es an den Kragen. Können sie doch mit der technologischen Vielfalt und Geschwindigkeit der Cloudservices nicht anhaltend mithalten und versuchen sich nun selbst mit viel Aufwand zu transformieren. Monolithische Standardsoftwaren (components-off-the-shelf) sind keine Lösung, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen.

Individuelle Cloud Services schaffen Wettbewerbsfähigkeit

Mit individuellen Cloud Services ist die Individualität Ihres Geschäftsmodells und ihrer Prozesse mit einer hohen Umsetzungsgeschwindigkeit realisierbar. All das basiert auf dem technologischen Power und einer extrem hohen Verfügbarkeit der Cloud Services.

Es ist eine Frage des Mutes, diesen Weg jetzt einzuschlagen. Ob diese Art der Services ein Siegeszug werden wird, ist bereits beantwortet und steht außer Frage.

Sie benötigen weiterhin verlässliche Partner, die Ihnen bei Methodik und Orchestrierung der Cloud unterstützt.

Strategische Partner unterstützen das neue Rollenmodell

Die Fachseiten konzentrieren sich auf die Rollen der Product Owner und Lernen vom Feedback am Markt.

Ihre IT konzentriert sich mit einem Cloud Excellence Center um die Standards und das Vendor Management.

Organisieren Sie sich nach fachlichen Service Areas und arbeiten sie mit fachlichen Partnern, die über eine hohe Cloud-Kompetenz verfügen.

Im Gegenzug senken Sie ihre Opportunitätskosten durch pay-as-you-use Modelle und konzentrieren sich im gesamten Unternehmen agil auf den Business Value.

Mit über 2 Jahren echter individueller Cloud Service Erfahrung und einer hohen fachlichen Expertise bei den Kundenmanagementprozessen unterstützen wir sie

  • bei der Transformation ihrer Sourcing Modelle messbar ausgerichtet am Geschäftserfolg ,
  • bei der agilen Transformation Ihrer Rollen und Organisation,
  • bei der Definition und Implementierung ihrer Cloud Strategie und
  • als Lösungspartner bei der Implementierung ihrer individuellen Cloud Solution für ein neues digitales Kundenerlebnis.

Wenn wir Sie auch mit unserer individuellen Cloud Service Erfahrung und hoher fachlicher Expertise bei den Kundenmanagementprozessen unterstützen sollen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner:

Frank Pensel, Vorsitzender des Vorstands der LionGate AG

frank.pensel@liongate.de